Kindergarten der ev. Kirche Delligsen Kindergarten der ev. Kirche Delligsen Kindergarten der ev. Kirche Delligsen Kindergarten der ev. Kirche Delligsen Kindergarten der ev. Kirche Delligsen Kindergarten der ev. Kirche Delligsen
WerWieWasWiesoWeshalbWarumWas nochImpressum

TERMINE 2017

 

 

 

 

BRATAPFEL-ABEND

 

13. Dezember 2017 19.00-21.00 Uhr

 

Lecker und besinnlich im Advent! Wir bereiten gemeinsam Bratäpfel zu, lassen sie im Ofen bruzzeln und verspeisen sie in besinnlicher Kerzenschein-Runde ;-)

 

 

 

 

Vorschau für 2018

 

 

ELTERNCAFÉ

 

14.02.2018 15.30-17.00 Uhr

 

Treff für Familien mit Kindern unter 2 Jahren im Kindergarten "Im Krümpel"

 

 

 

 

 

 

 

Elterncafé "Licht und Farben"

 

Mit einer Premiere begann das Elterncafé im Oktober!

Die Familie von Ivy bekam die erste Begrüßungstasche des Familienzentrums Delligsen überreicht, denn von nun an bekommt jedes Neugeborene einen Willkommensgruß mit Inhalt. Ein Projekt, an dem Eltern und Elternbegleiter in diesem Jahr gemeinsam gearbeitet haben! Liebe Eltern aller Neugeborenen, lassen Sie sich überraschen!

 

"Licht und Farben" im trüben Herbst! Kinder- und Elternherzen ließen sich erfreuen von den bunten leuchtenden Farben! Lachende Kindergesichter und freudige Eltern, die mit ihren Kindern in Kontakt treten zeigen das deutlich.

 

Jedes Kind erkundete ganz nach seinem Entwicklungsstand sein Umfeld an diesem Nachmittag! Krabbelnd, laufend, liegend oder schlafend :-)

 

Die Seifenblasen, die das Ende des Elterncafès ankündigten waren das ALLERBESTE!!!

Davon konnten viele Kinder gar nicht genug bekommen .... "Nochmal!!!!!" riefen sie!

 

Freudige Kinder, die ihre Lebenswelt mit dem "Funken der Begeisterung" immer wieder neu entdecken!

 

 

 

 

 

Kochabend im September

 

Mit Kisten und Körben bepackt und einem fröhlichen Lächeln der Vorfreude im Gesicht kamen die Mütter in den Kindergarten!

 

Teigspeisen, Salat, Aufläufe und leckere Süßspeisen ließen ihre Düfte durch´s Haus strömen und in den Backöfen und auf dem Herd bruzzelte es schon bald. Beim Zubereiten und später natürlich beim Essen wurde ausgetauscht. Wie das nun einmal so ist, wenn Frauen an einer Tafel sitzen.

 

Wie hast du dein Rezept zubereitet? Würdest du auch gern einmal eine Nacht durchschlafen? ... und ganz spannend!!! ... einige der Mütter beginnen in der nächsten Woche ihren Schwimmkurs! Respekt! Da habt ihr euch ein gutes Ziel gesteckt!

Wir drücken euch die Daumen und freuen uns, wenn ihr euer Seepferdchen geschafft habt :-)

 

 

Feierliche Grundsteinlegung

 

Gut gefüllt war die St. Georgskirche an diesem Sonntag! Viele Menschen waren der Einladung des Kirchenvorstandes gefolgt, um bei der Grundsteinlegung dabei zu sein.

 

Im Bollerwagen lagen beide Steine. Der Stein von 1956, der zum damaligen Jugendheim gehörte und ein ganz neuer für den Bau des Familien- und Gemeindezentrums.

 

Große und kleine, junge und alte Menschen waren gekommen. So wünschen wir uns auch unsere neue Begegnungsstätte. Ein Haus, das mit Menschen gefüllt sein wird! Ein Haus, in dem Menschen sich treffen zum Singen, zum Reden, zum Beten, zum Kochen, zum Basteln, zum gemeinsamen Miteinander, .... von Jung und Alt, von Klein und Groß!

 

Beide Steine wurden nach dem Gottesdienst aus der Kirche herausgefahren auf die Baustelle. Die Kinder der "Georgsspatzen" waren verantwortlich für die Zeitkapsel. Nach den Grußworten von Pfarrerin Sandra König, Carsten Schillert vom Kirchenvorstand, Bürgermeister Dirk Knackstedt und der Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt wurden die Steine in die Wand des späteren Eingangsbereiches eingemauert. Die Kapsel legten Lanja und Emily hinein und Silvia Leiffholdt, die Architektin, ließ sie im Mörtel verschwinden.

 

Anschließend konnten sich alle Besucher stärken! Der Bratwurstduft wehte bereits aus dem Garten der Rotestraße hinüber zur Baustelle und Kaffee und Kuchen, sowie Kaltgetränke standen bereit.

 

Schön, dass so viele Menschen hier im Sonnenschein versammelt waren!

 

Fröhliche Menschen, die miteinander plauderten, sangen, lachten, spielten, aßen und tranken im Garten der Begegnung!

 

"Der Delligser Weg" ... eine große Chance, aber auch eine große Herausforderung für unsere Gemeinschaft!

 

 

"Der Funke" auf russisch

 

Ein herzliches DANKE an Halina!

 

Sie hat uns den Text zum "Funken der Begeisterung", entworfen von Ann-Kathrin in die russische Sprache übersetzt und unser Projekt "Von Eltern für Eltern" wieder einen Schritt voran bewegt!

 

Herzlichen Dank!

 

Искра восторга.

 

Кому не знаком этот момент, когда ребёнок просто так, кажется, безо всякой причины, радуется, когда детские глаза сияют и что-то особенное витает в воздухе. В этот момент ребёнка освещает искра вдохновения и восторга. Это искра может совершенно по-разному проявляться, и у каждого ребенка выражается индивидуально. Она может разгореться от какого-то случайного или же часто повторяющегося события. Один ребёнок приходит в восторг при виде яркого мяча, другой забывает всё вокруг себя, если видит проезжающий мимо трактор. Одуванчики, которые всегда вызывают восторг у детей, или первая самостоятельная попытка самому залезть на горку и скатиться по ней вниз.. Это моменты, которые увлекают и воодушевляют детей. . .

Как распознать этот момент? Искра восторга может выражаться как увлечённым бормотанием, так и молчаливым восхищением. Этот момент зачастую очевиден.. Но иногда необходимо присмотреться и прислушаться. Мы, родители, можем этот момент уловить, если мы присмотримся к нашим детям, понаблюдаем за ними, обменяемся своими наблюдениями с другими.. В разговоре многие вещи становятся отчётливее и уловимее. Почему это так важно, разжечь искру восторга в наших детях и в нас самих? Ответ очень прост и понятен. Когда кто-то чем-то увлечён, он интенсивно занимается интересующей его темой, узнаёт что-то новое. Увлеченность и восторг очень важны для учебного процесса. Как дети, так и взрослые учатся и постигают тогда лучше и глубже, если нечто имеет большое значение и задевает за живое, коротко - увлекает нас.

 

Вывод.

Пусть ваши дети имеют возможность пачкаться и баловаться, топая по лужам, пусть они будут любопытными, пусть смотрят на мир открытыми, восторженными глазами, пусть иногда идут окольными путями, пусть открывают для себя мир и увлекаются. И вы тоже увлекайтесь и вдохновляйтесь, потому как мы, родители, являемся самым большим примером для наших детей.

 

 

Der "Funke der Begeisterung" findet Übersetzer

 

Unser Elternprojekt "Der Funke der Begeisterung" fand in kleiner Runde seinen Abschluss!

 

Wir hatten eigentlich vor, Ann-Kathrins Text "Von Eltern für Eltern" (s. unten) in die türkische und englische Sprache zu übersetzen, so dass möglichst viele Eltern sich mit dem so wichtigen "Funken der Begeisterung" auseinandersetzen können.

 

Spaß am Erkunden, Freude am Lernen und ganz viel Neugier bringen Kinder mit auf die Welt und wir, Eltern und Erzieher begleiten sie dabei!

 

Sherzade war bereits zu Haus sehr fleißig. Ihre ganze Familie hat an der albanischen Version gearbeitet! Ein herzliches DANKE, liebe Maliqis!

 

Razye und ihre Tochter und Jasemin werden demnächst die türkische Übersetzung in Angriff nehmen. Nijoud kümmert sich um die arabische, Antje übernimmt die englische und Halina erarbeitet die russische Version.

 

Unseren Abend haben wir nämlich mit guten Gesprächen über Kindererziehung verbracht, zum Übersetzen sind wir nicht gekommen. So sind wir nun mal wir Frauen :-) Wir hatten jedenfalls einen schönen Abend!

 

Wer uns weiterhin behilflich sein möchte bei den Übersetzungen, darf sich gern melden. Unser Ziel für die Zukunft ist, jede Familie in ihrer Muttersprache mit dem "Funken der Begeisterung" vertraut zu machen. Und das, liebe Leser, schaffen wir nur mit Ihrer Hilfe!!!

 

Auf diesem Wege nochmals ein herzliches DANKE an alle, die unser Projekt mit Taten und Worten begleitet haben.

Möge der "Funke der Begeisterung" euch und eurer Familie beim Lernen immer erhalten bleiben und tragt ihn bitte weiter, diesen "Funken"!

 

Sonja Dahler

 

 

 

Elterncafé im Juni

 

Ein buntes Treiben war bei diesem Elterncafé in unserem Haus zu beobachten. Kinder im Alter von 0-2 Jahren waren nicht nur mit Mama und/oder Papa da, sondern auch mit ihren älteren Geschwistern. Eine schöne große lebhafte Runde also!

 

Weitere Gäste waren die Mitarbeiter des "Familien Café Kinderwagen", die in Delligsen ihr Projekt vorstellten. In Planung mit dem Deutschen Kinderschutzbund sind weitere Treffen in Delligsen für junge Familien. Die Verhandlungen über Ort und Zeit laufen, denn das Familienzentrum der Evanglischen Kirchengemeinde befindet sich im Bau.

 

Interessierte Eltern sollten sich jedoch vertrauensvoll mit ihren Wünschen und Fragen an Frau Silvia Seipelt wenden. Von dieser Stelle aus gibt es eine Vernetzung zum Kinderschutzbund und das Projekt "Familiencafè Kinderwagen" kann im Flecken Delligsen wachsen.

 

Wir werden Sie auf dieser Seite über Termine und Vorhaben weiterhin informieren und freuen uns auf eine spannende Entwicklung der Angebote für junge Familien in unserem Ort!

 

Unser Elterncafé dieses Nachmittages beinhaltete

 

- gemeinsame Gespräche

- erste Kontakte zwischen Müttern

- schlafende, lachende, turnende Kinder

- spielende Geschwisterkinder

- ein kühles leckeres Eisgetränk (danke liebe Sandra)

- viele Gespräche

- ...

 

 

 

Von Eltern für Eltern "Der Funke der Begeisterung"

 

Wer kennt ihn nicht, den Moment, wenn sich ein Kind ohne Vorankündigung freut, wenn die Kinderaugen strahlen und funkeln und ein Knistern in der Luft liegt. In diesem Moment ist das Kind vom „Funken der Begeisterung“ erleuchtet.

Dieser Funke kann ganz unterschiedlich ausgeprägt sein und ist für jedes Kind individuell. Der „Funke der Begeisterung“ kann durch einmalige Erlebnisse oder auch immer wiederkehrende Dinge entflammen. Das eine Kind erfreut sich an einem leuchtenden Ball, das nächste interessiert sich für nichts anderes mehr, wenn es einen Trecker sieht. Pusteblumen die immer wieder begeistern oder das erste Mal alleine auf die Rutsche klettern und hinuntersausen. Das sind Moment die Kinder begeistern.

 

Wie erkennt man diesen Moment?

Der „Funke der Begeisterung“ kann sich in einem Quieken der Begeisterung äußern oder auch in stiller, schweigsamer Faszination. Häufig ist er ganz offensichtlich und hörbar, manchmal muss man genau hinschauen und hinhören. Wir als Eltern können diesen Moment einfangen, indem wir uns die Zeit nehmen unsere Kinder zu beobachten, über unsere Kinder nachzudenken und uns miteinander auszutauschen. Im Gespräch werden viele Dinge deutlicher und fassbarer.

 

Warum ist es so wichtig den „Funken der Begeisterung“ in unseren Kindern und auch in uns zu wecken?

Die Antwort ist einfach und verständlich. Wer sich für etwas begeistert, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema und lernt Neues hinzu. Begeisterung ist wichtig für das Lernen. Kinder (und auch Erwachsenen) lernen immer dann am besten und nachhaltigsten (fürs Leben), wenn etwas bedeutsam ist und unter die Haut geht, kurz wenn sie von etwas begeistert sind.

 

Fazit

Lassen Sie Ihre Kinder matschen, schmieren, mit Wasser patschen, neugierig sein, mit offenen Augen auch mal einen Umweg gehen, die Welt entdecken und sich begeistern. Und bleiben auch Sie begeistert, denn wir als Eltern sind doch die größten Vorbilder für unsere Kinder.

 

 

 

Von Eltern für Eltern - Der Funke der Begeisterung

 

Wir arbeiten weiter am Projekt "Der Funke der Begeisterung"!

 

Eingeladen waren die Mütter, die sich bereits mit dem Funken auseinandergesetzt haben (s. unten) und eingeladen waren auch die Mütter, die uns einen Text dazu in ihre Muttersprachen übersetzen können. Gemeinsam wollten wir einen Text erstellen, der Eltern auf die Freude der Kinder aufmerksam macht, die sie zeigen, wenn sie sich für etwas begeistern!

 

Nach einer Spielrunde berichteten wir den "neuen" Müttern von unseren vorangegangenen Treffen, schauten uns gemeinsam das Video "Wie Lernen am besten gelingt!" mit Prof. Dr. Gerald Hüther an und die Diskussion begann.

 

Diese Freude und diese Neugier, diese Begeisterung halt, ist nämlich der Beginn des Lernens!

 

Wie lernen Kinder? Wann lernen Kinder? Was brauchen sie dazu?

Viele Fragen tauchten auf und interessante Gespräche entwickelten sich.

 

Unseren Text haben wir auf später verschieben müssen, denn es war schon spät, als wir uns verabschiedeten. Lassen Sie sich überraschen, liebe Eltern, unser Projekt ist noch nicht beendet.

 

"Der Funke der Begeisterung" wird irgendwann auch Sie erreichen! Wir hoffen, wir haben Sie bereits neugierig gemacht ;-)

 

 

 

 

Von Eltern für Eltern!

 

Wir arbeiten am Projekt

DER FUNKE DER BEGEISTERUNG

 

Unser erstes Treffen fand Anfang März in einer kleineren Runde statt. Nun Ende März trafen sich 7 Mütter und 8 Kinder im sonnigen Garten der Rotestraße, um den Funken der Begeisterung näher zu beleuchten. Viele lebendige Funken - spielende Kinder im Garten - leuchteten immer wieder auf und ließen uns Theorie und Praxis verknüpfen.

 

Ein leuchtender Ball, der Nils ganze Aufmerksamkeit fordert!

Ein Moment der Zweisamkeit, der Hannah und Nils verbindet!

Hanna auf dem Trecker oder im Rohr!

Pusteblumen, die verzaubern!

Bero, der die Spülmaschine erkundet, die Reflektionen und die Wasserreste, die ihn 5 Minuten in seiner eigenen kleinen Welt verschwinden lassen!

Gustav, seine Mama macht gerade lustige Grimassen für ihn :-)

Hanno, mit seiner faszinierenden Seifenblasenmaschine!

 

Der Funke der Begeisterung! Wir haben ihn folgendermaßen definiert:

 

- DER Moment, wenn sich das Kind ohne Vorankündigung freut

- ein Knistern, das Strahlen, das Funkeln

- er ist individuell

- beim ersten Mal, das neue Entdecken

- oder bei Dingen, die immer wieder begeistern (z.B. die Seifenblasen!)

- immer wieder üben, z.B. rutschen und sich selbst beklatschen

- matschen, schmieren, ...

- ohne Ängste, ohne verkopft zu sein

- begeisterte, interessierte Erwachsene, die begleiten und körperlich und geistig anwesend sind

- wie erkenne ich diese Augenblicke bei meinem Kind?

- wie kann ich sie unterstützen?

- Interessen sind erkennbar! Technik, Selbständigkeit, Eltern als Vorbild

- der Funke kann auch spannungsgeladen sein! Starre, Erwartung, unter Strom stehen

- auch Erwachsene erleben diesen Funken, wenn sie sich für etwas begeistern

 

Wir, Eltern und Erzieher brauchen Zeit zum Beobachten, zum Nachdenken und zum Austausch!